Veröffentlicht in Rezensionen

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst – Marie Vareille

Manchmal ist es schoen dass du mich liebst von Marie Vareille
Manchmal ist es schön, dass du mich liebst – Marie Vareille

Titel: Manchmal ist es schön, dass du mich liebst
Autorin: Marie Vareille
Verlag: Penguin Verlag
Seitenzahl: 316
Preis: 10,00€
Buchreihe: Nein
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-328-10144-4
Veröffentlicht: 13.06.2017
Format: Taschenbuch

Inhalt:

Die Freundinnen Chloé und Constance sind so unterschiedlich, wie sie nur sein könnten. Doch in einem sind sie sich einig: Es muss sich endlich etwas ändern in ihrem Leben. Für die nächsten sechs Monate schließen sie einen Pakt – während die schüchterne Constance in Paris versucht, die Liebe zu finden, will Chloé in einem kleinen Dorf im Bordeaux einen Roman schreiben und sich um ihre kranke Großmutter kümmern. Und endlich ihren Exfreund vergessen! Aber die idyllischen Weinberge halten so manche Überraschung für Chloé bereit. Denn manchmal muss man nur aufhören zu suchen, um endlich das Glück zu finden …

Von Randomhouse

Ab hier nur weiterlesen,
wenn ihr das Buch schon kennt oder es euch nichts ausmacht,
gespoilert zu werden 😉

Meine Rezension:

In dem Buch „Manchmal ist es schön, dass du mich liebst“ von Marie Vareille, geht es um Freundschaft und eine Verbindung zwischen Menschen wie sie schöner nicht sein kann.

Das Cover ist in Sommerlichen Farben gestaltet. Der Titel ist in einem Rosa Kreis geschrieben und außen herum sind Wellen aus Grün und Gelb, was eine sehr fröhliche Kombination ist. Oben und unten sind nochmals zwei Figuren abgebildet, welche Herzchen und Rosen halten.

Geschrieben ist es einmal aus Sicht von Chloé Lacombe und einmal als Tagebucheintrag aus Sicht von Constance Delahaye. Die Kombination aus den beiden Sichten ist sehr hilfreich im Verlauf des Buches und man erkennt die Zusammenhänge zwischen den Freundinnen, welche die Hauptrolle im Buch haben.

Das Buch beginnt auf dem Geburtstag von Greg, er ist der Ehemann von Charlotte. Chloé versucht dort ihren Ex Freund Guillaume eifersüchtig zu machen, verfällt ihm am Ende aber und geht mit ihm nach Hause, obwohl er verlobt ist. Neben dieser Tatsache ist er auch der Chef von Chloé, was die Beziehung nur unnötig komplizierter macht.

Gemeinsam mit Constance schließt sie ein Pakt, in welchem sie sich versprechen, das Constance endlich einen Freund findet und aus dem No-Sex-Land heraus kommt und Chloé endlich ihren Roman schreibt, was sie schon lange vor hat.

Der Wendepunkt ist definitiv die Kündigung von Chloé und der Umzug von Paris nach Marinzac, wo sie bei dem Onkel von Constance lebt. Hier versucht sie von ihrem Leben in Paris Abstand zu nehmen und sich neben dem schreiben ihres Romans um ihre schwer kranke Großmütter zu kümmern.

In Marinzac findet sie schnell eine gute Freundin, Virginie, sie ist Fotografin und sie sind viel zusammen, dass im Dorf sogar das Gerücht aufkommt, die beiden wären ein paar. Das liegt auch daran, dass Constance dies zu ihrem Onkel gesagt hat, um Chloé von Männern fernzuhalten. Doch in dem Dorf weiß jeder sofort alles und kein Geheimnis bleibt wirklich eines.

Dort lernt sie auch Vincent kennen, den Nachbarn von Tonton Gonz (Onkel von Constance). Sie ist hin und hergerissen, denn Vincent ist sehr wankelmütig, was seine Art betrifft, mit Menschen umzugehen.

Während Chloé also in Marinzac ihren Roman versucht zu schreiben, versucht sich Constance an Verführungskursen um in der Männerwelt endlich Fuß zu fassen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Frauen nimmt sie dort teil und sie lernt sehr viel dazu. Sie will nun bei der Hochzeit Tristan beeindrucken, welchen sie zwei Mal schon gesehen hat, jedoch nicht weiß, wie sie diesen Ansprechen soll, da sie vor dem Verführungskurs sehr schüchtern und in sich gekehrt ist.

Charlotte bringt ihr zweites Kind auf die Welt und Chloé wird wieder Patentante, welche extra aus Marinzac nach Paris angereist ist, um ihrer Freundin beizustehen.
Geplant war für wenige Tage in Paris zu bleiben um dort wieder was mit ihren Freundinnen zu machen, sie erhält jedoch den Anruf das ihrer Großmutter es immer schlechter geht, so setzt sie sich wieder direkt in den nächsten Zug.

Bei der Hochzeit in Constance’s Familie überschlagen sich die Ereignisse. Tonton Gonz erfährt, das Chloé doch nicht auf Frauen steht, und will diese nun mit Tristan verkuppeln. Constance versteht es völlig falsch und denkt, dass Chloé die Sitzkarten vertauscht hat. Sie wirft ihrer Freundin Vorwürfe an den Kopf und als sie am nächsten Tag wieder aufwacht, kann sich Constance daran nicht mehr erinnern. Erst durch Vincent erfährt sie, was alles passiert ist.

Während der Zeit in Marinzac verliebt sich Vincent in Chloé, glaubt aber das diese Lesbisch ist, was auch seine Gefühle zu ihr sehr kompliziert erscheinen lassen.

Nach einer Aussprache zwischen Chloé und Guillaume trifft sich Chloé mit Constance und Charlotte. Charlotte hat eine Stelle in London bekommen, wovon sie ihren beiden Freundinnen erzählt und Charlotte ist glücklich mit ihren Kindern. Als Chloé von ihrer Zeit in Marinzac erzählt, erfährt sie, dass auch Vincent sehr viel von Chloé hält und auf diese steht. Sie beschließt wieder nach Marinzac zu fahren um alle ihre Fehler klar zustellen.

Am Ende kommen Chloé und Vincent zusammen und wohnen gemeinsam in den Weinbergen in Marinzac, wo sie Besuch von den Freundinnen bekommen und Chloé endlich ihren Roman veröffentlicht.

Die Hauptcharaktere sind komplett unterschiedlich.

Da ist zum einen Chloé, eine selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie will. Sie kündigt ihren Job und will mit ihrem Roman beginnen um endlich über ihre vergangene Liebe zu Guillaume hinwegkommen.

Dann ist da Constance, sie ist sehr verträumt und lebt in einer Welt von Jane Austen. Ihr absolutes Lieblingsbuch ist „Stolz und Vorurteil“, welches sie schon mehr als einmal gelesen hat. Sie versucht in der Karriere weiter zu kommen und wird versetzt nach London, wo sie sich beworben und letztendlich genommen wurde. Sie hat es außerdem schwer in der Männerwelt, da sie nicht sehr viel von sich hält und sich unter Wert verkauft. Sie besucht Verführungskurse, was eine neue Seite an ihr hervor bringt.

Als dritte der Freundinnen ist da Charlotte. Sie ist Mutter zweier Kinder und führt ein glückliches Leben in Paris.

Eine wichtige Figur neben den Mädchen ist auch Vincent Laborde. Er ist der Nachbar von Constance ihrem Onkel, welcher sich in dem Buch in Chloé verliebt. Er war verheiratet und wollte Kinder, jedoch hat seine Frau ihn verlassen und überall erzählt, dass er eine Abtreibung wollte als diese Schwanger von ihm war (Die Geschichte entsprach nicht der Wahrheit, denn sie wollte keine Kinder). Gemeinsam mit Chloé lebt er am Ende auf dem Anwesen der Familie.

Mamie Rose, ist die Großmutter von Chloé, welche krank ist. Und auch Tonton Gonz kennt sie. Beide spielen eine erhebliche Rolle in der Geschichte, sind liebenswürdig zu ihren Familien und immer für eine Überraschung gut.

Mein Fazit:

Das Buch ist wundervoll geschrieben. Es hat mich direkt mitfühlen lassen und es war auch sehr lustig zu sehen, wie es in den einzelnen Familien alles zu sich geht. Ich fand das Buch einfach toll und werde es definitiv irgendwann noch einmal Lesen da es mich beeindruckt hat. Verdiente 5 Herzen!!

 

♥♥♥♥♥ 5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s