Veröffentlicht in Rezensionen

Wild Cards – Der Höchste Einsatz – George R. R. Martin

9783764531300_Cover
Wild Cards – Der Höchste Einsatz

Titel: Wild Cards – Der Höchste Einsatz (Gen. 2 Band 3)
Autor: George R. R. Martin
Verlag: penhaligon Verlag
Seitenzahl: 704
Preis: 14,99€
Buchreihe: Ja
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7645-3130-0
Veröffentlicht: 24.10.2016
Format: Taschenbuch

 

Inhalt:

Wahre Superhelden kennen keine Skrupel

Immer mehr Kinder werden in Afrika in ein geheimes Labor verschleppt, wo sie absichtlich mit dem Wild-Cards-Virus infiziert werden. Die meisten sterben oder mutieren auf schreckliche Weise. Doch einige wenige werden zu Assen mit superheldengleichen Kräften und anschließend gezwungen, für das People’s Paradise of Africa zu kämpfen. Dahinter steckt Radical, das wahrscheinlich mächtigste Ass der Welt, der endgültig dem Wahnsinn verfallen ist. Das Kommitee – die Ass-Eingreiftruppe der UNO – muss ihn aufhalten. Doch der Radical ist der tödlichste Gegner, dem sie sich je gegenübergesehen haben.

von Randomhouse

Hinweis:
Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung und mein Fazit zu diesem Buch.

Ab hier nur weiterlesen,
wenn ihr das Buch schon kennt oder es euch nichts ausmacht,
gespoilert zu werden 😉

Meine Rezension:

In dem Buch „Wild Cards – Der Höchste Einsatz“ von George R. R. Martin und weiteren Autoren, geht es um den dritten Band der Wild Cards Reihe, in welcher Rusty versucht einen Brieffreund zu retten und eine waghalsige Mission startet, unterstützt von einer Freundin.

Das Cover ist dunkel gehalten und im Mittelpunkt steht eine junge Frau, welche seine „Wild Card“ hochhebt. Hierbei handelt es sich um Bubbles, welche je nachdem wie oft sie getroffen wird, an Gewicht zunimmt oder aber durch abwerfen von Blasen wieder dünner wird.

Das Buch ist aus Sicht verschiedener Personen geschrieben, und man erfährt sehr viel von den einzelnen Beziehungen zwischen den Komiteemitgliedern aber auch, mit welchen Gewissensbissen bzw. Ängsten sie zu kämpfen haben.

Das Buch beginnt bei Michelle alias Bubbles, welche sich im letzten Band schützend vor ihre Freunde gestellt hat um sie vor Drake, welcher eine Atomexplosion auslösen kann, zu schützen. Drake wurde von Radical benutzt um sein Ziel weiterzuverfolgen.

Neben Michelle geht es aber auch um Rusty, welcher sich immer weiter aus dem Komitee zurück zieht, da er nicht mehr mit seinem Kumpel Drummer Boy zusammen arbeiten kann, denn dieser hat in dem letzten Buch aufgehört, dem Komitee zu helfen, da es für ihn ethische Konflikte gab. Auch Rusty versucht seine Ethischen Probleme zu überwinden uns somit beginnt er, Kinder in Afrika zu „Sponsoren“ und zu unterstützen. Gemeinsam mit einem kleinen Jungen führt er eine Brieffreundschaft doch plötzlich bricht der Kontakt ab und Rusty beginnt sich sorgen zu machen.

Gemeinsam mit Jerusha macht er sich auf den Weg in das Kongo oder auch bekannt als das Peoples Paradise of Africa, welches von Radical unterstütz wird. Während ihrer Reise erfahren sie, dass immer mehr Kinder verschleppt werden und nicht mehr auftauchen, da bekommt Rusty das Gefühl, dass auch seinem Brieffreundschaft das zugestoßen sein muss.

Bubbles bekommt während ihrer Zeit im „Zelt“ in ihren Träumen Besuch von Adesina, ein Mädchen, welches versucht mit ihr Kontakt aufzunehmen und von ihr gerettet werden zu wollen. Nachdem sie wieder anfängt Blasen zu werfen und ihr Gewicht verloren hat, macht sie sich gemeinsam mit Joey, auch bekannt als Hoodoo Mama, auf den Weg in den Kongo um Adesina zu befreien.

In diesem Band gibt es zwei wesentliche Hauptcharaktere, so ist es hier Rusty und Bubbles.

Rusty hat wie auch Bubbles bei der ersten Staffel American Hero mitgemacht, ist jedoch früh aus der Sendung ausgeschieden. Neben seinem Ziel, seinen Brieffreund zu retten, verliebt er sich außerdem in Jerusha, welche ihn auf seinem Abenteuer begleitet.

Bubbles ist Gewinnerin der ersten Staffel von American Hero und hat sich wie einige andere der ersten Staffel, dem Komitee der UNO angeschlossen. Man erfährt von ihr, welche Beziehung sie zu ihren Eltern hat und das diese seid ihrem Unfall nicht sehr leicht sondern schlechter geworden ist.

 

Mein Fazit:

Der Dritte Band gefällt mir genauso gut, wie die Bände zuvor und ich bin noch immer begeistert von der Reihe. Ich kann das Buch nur empfehlen die ein wenig Fantasy in der Realen Welt unterbringen wollen, denn es spielt an wie auch die Bücher zuvor an Schauplätzen von der ganzen Welt, aber hauptsächlich in Amerika.

♥♥♥♥ 4/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s