Veröffentlicht in Rezensionen

Verliere Mich. Nicht. – Laura Kneidl

 

Verliere mich nicht
Verliere mich. Nicht.

Titel: Verliere mich. Nicht.
Autor: Laura Kneidl
Verlag: Lyx Verlag
Seitenzahl: 470
Preis: 12,90€
Buchreihe: Ja
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Veröffentlicht: 26.01.2018
Format: Paperback

 

Inhalt:

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren … 
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage‘ dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

von Lyx Verlag

Meine Rezension:

Das Cover

Wie auch bei dem ersten Buch hat mir das Cover auf Anhieb gefallen. Es ist in auch wieder einem Floralen Muster gehalten und wird ebenfalls abgerundet mit einer Überschrift in Handlettering Optik. Die Farben des Covers sind im Gegensatz zu dem ersten Band diesmal in Blautönen gehalten und in Schwarzer Schrift.

Der Aufbau

Wie im ersten Band auch, startet alles bei Sage, die vor ihrer Vergangenheit versucht wegzulaufen. Ich fand es sehr traurig, dass sie sich in dem Motel versteckt hat und alle anrufe ignoriert hat. Aber auch hier bekommt man immer mehr mit über ihre Familie und auch die Beziehung zu Luca. Auf den Spannungsbogen musste ich auch nicht lange warten, denn nach einer gefühlt kurzen Zeit ist sie wieder auf Luca getroffen nachdem sie sich von ihm getrennt hat und dann zieht sie auch wieder bei Luca und April ein.
Nachdem sie sich wieder dort wohnt, erhält sie Geschenke und denkt, diese seien von Luca und stellt ihn irgendwann zur Rede. Hier kam die große Wendung und für mich der absolut schlimmste Moment, denn da tauchte ihr Stiefvater plötzlich auf.

Charaktere

Im Gegensatz zum ersten Teil sind hier die Hauptcharaktere Sage, Luca und Alan (Sage’s Stiefvater).

Im Gegensatz zum Anfang des ersten Bandes, fand ich, dass Sage einen großen Schritt in ihrer Entwicklung gemacht hat. Sie kommt besser mit ihren Angstzuständen klar geht jedoch weiterhin zur Therapie. Da trifft sie auf Connor, ein Freund, und die beiden verstehen sich besser als zuvor, da sie beide in die Therapie Gruppe gehen. Ich finde das ein sehr schönen Zufall und man merkt auch, dass man dadurch mehr über andere Charaktere erfährt. Das fand ich sehr schön.

Luca  ist am Boden zerstört auch wenn ich ihn am Anfang etwas für seine Aktion an Silvester gehasst habe. Wie kann er denn auf die Idee kommen, dass bei einem Abend mit seinen und Aprils Freunden nicht auch Sage dabei ist und nimmt dann direkt die nächste Freundin mit, obwohl man klar merkt, dass er noch Gefühle für sie hat. Ich finde aber auch Luca ist hier wieder sehr einfühlsam beschrieben und bis auf den Ausrutscher am Anfang ist er immer für Sage da, auch als plötzlich Alan vor der Tür steht und er eins und eins zusammen zählt. Ich fand es toll, wie er sich direkt um Sage gekümmert hat und Alan rausgeworfen hat.

Alan ist leider in dem zweiten Band eine wichtige Person. Leider, weil er ein totales Arschloch ist. Durch den ersten Band erfährt man ja schon sehr viel über ihn und denkt sich, jeder normale Mensch wird es irgendwann sein lassen, aber gut, er ist nicht normal. Als er dann plötzlich bei Sage auftaucht und sie wieder zurückholen will, wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen. Wie kann er sowas seiner Stieftochter bloß antun und ihr dann auch noch drohen. Trotzdem sind seine Charakterzüge klar dargestellt und er wurde gut beschrieben.

Story

Die Story ist wie auch im ersten Buch top. Ich habe wieder von Anfang an mitgefiebert und fand es traurig, als Sage allein in dem Motel saß. Sie konnte einem nur leid tun und das nur, weil die Vergangenheit sie eingeholt hat. Als sie dann wieder in die Wohnung von Luca und April zieht, dachte ich mir, dass es wieder bergauf ginge. Doch ich wurde das Gefühl nicht los, dass in den nächsten Kapiteln nochmal ein großer Knall kommt, und so war es dann auch. Am Ende hat sich Sage ihrer Angst gestellt und auch Luca ins Vertrauen genommen, was ich ein sehr gelungenes Ende fand.

Mein Fazit:

Die Fortsetzung ist einfach super. Nachdem man im ersten Band mit einem Cliffhanger zurück gelassen wurde, habe ich auf den zweiten Band sehnsüchtig gewartet. Die Geschichte um Sage und Luca war wieder wunderschön. Was ich jedoch etwas schade fand, im Gegensatz zum ersten Band hat man weniger über die anderen erfahren, so wie April und Cameron (ob sie vielleicht doch ein paar geworden sind) oder auch Gavin. Den Freundeskreis fand ich einfach cool und sie haben alle wunderbar harmoniert. Begeistert war ich ja von der Silvesterfeier. Sushi ist toll. *_*

♥♥♥♥ 4,5/5

Advertisements

13 Kommentare zu „Verliere Mich. Nicht. – Laura Kneidl

  1. Hallo! 🙂
    Eine sehr schöne Rezension. 😀
    Ich persönlich kann mich deiner Meinung zwar nicht zu hundert Prozent anschließen, aber es wäre ja auch langweilig, wenn wir alle das Gleiche zu sagen hätten. Wobei ich dir aber uneingeschränkt zustimmen kann, sind die Figuren. Es gab nicht einen, den ich von den zentralen Charakteren nicht gut ausgearbeitet fand oder nicht mochte! Aber du hast recht, ein bisschen mehr Informationen über sie wären hier in dem Band wirklich super gewesen. Gerade, was Gavin und April angeht, hat sich da doch immer wieder sowas kleines angedeutet.

    Ganz liebe Grüße,
    Maike

    Gefällt 1 Person

  2. Hallölle…

    Ich fand den zweiten Teil auch sehr schön und muss noch die Rezension dazu schreiben. Bei dem Buch hier, fand ich ja im Gegensatz zum ersten Teil, das hier mehr die Gefühle und Liebe der beiden im Vordergrund steht. Beim ersten Teil war es ja mehr der Psychologische Aspekt, der mich ansprang 🙂
    Sende dir viele liebe Grüße

    Lea

    Gefällt 1 Person

  3. Moin,

    ich bin über das #litnetzwerk auf deinen schönen Blog gestoßen und ich muss sagen, es gefällt mir richtig gut hier!

    Bei diesem Buch bin ich zugegebenermassen voreingenommen! Ich liebe die Bücher von Laura Kneidl und hier stehe ich sogar in den Danksagungen … aber nicht nur deshalb ist es fantastisch!

    Ich wünsche Dir noch einen guten Wochenstart!

    Herzliche Grüße von meinem Lieblingsleseplatz,
    Verena

    Gefällt 1 Person

    1. Morgen 🙆🏼‍♀️

      Oh vielen lieben Dank😊

      Das ist ja echt toll 🙂 für mich waren das die ersten Bücher von ihr aber ich fand die echt toll 😊

      Ich wünsche dir auch einen guten Wochenstart 😊

      LG Jessi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s