Veröffentlicht in Rezensionen

Wunder – Raquel J. Palacio

 

9783423086547
Wunder

Titel: Wunder – Sieh mich nicht an
Autor: Raquel J. Palacio
Verlag: dtv Verlag
Seitenzahl: 448
Preis: 9,95€
Buchreihe: Nein
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-423-08654-7
Veröffentlicht: 08.12.2017
Format: Taschenbuch

Inhalt:

August ist zehn Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester Via in New York. August ist schlagfertig, witzig und sensibel. Eigentlich könnte also alles ganz normal sein in seinem Leben. Doch eines trennt August von seinen Altersgenossen: Sein Gesicht ist entstellt, und unzählige Operationen hat er schon über sich ergehen lassen müssen. Das ist auch der Grund, warum er noch nie auf einer öffentlichen Schule war und bisher zu Hause unterrichtet wurde. Das neue Jahr aber soll alles ändern. August wird in die fünfte Klasse der Bezirksschule gehen, und natürlich hat er Angst. Angst davor, angestarrt und ausgegrenzt zu werden. Doch August wäre nicht August, würde er nicht auch diese Herausforderung mit Bravour meistern!

von dtv Verlag

Meine Rezension:

Das Cover

Ich habe mich bewusst für das Buch zum Film entschieden, da ich das Cover sehr schlicht und doch sehr schön fand. Es ist in blau gehalten und im Vordergrund steht Auggie mit seinem Astronautenhelm, was dieser für ihn für eine Bedeutung hat, erfährt man im Laufe der Geschichte. Auch die Schrift ist sehr schlicht gehalten und es sieht alles in einem sehr schön aus – vielleicht auch was bei vielen ein Cover Kauf sein würde.

Der Aufbau

Das Buch beginnt mit August, kurz Auggie. Hier erfährt er, dass er nach dem Sommer nicht mehr zu Hause unterrichtet werden soll, sondern auf eine richtige Schule geschickt wird. Gemeinsam mit seiner Mutter schaut er sich diese auch in den Ferien noch an und lernt die ersten Mitschüler kennen, die ihn herum führen sollen.
So einen richtigen Wendepunkt gibt es meiner Meinung nach jedoch nicht – was definitiv nicht schlimm ist!!
Das Buch ist geprägt von einigen Auf und Abs, die Auggie meistern muss und das Buch Lesenswert machen, da man sich nicht wirklich ausmalen kann, wie es ihm ergeht.

Charaktere

Die Hauptcharaktere sind hier Auggie und Via aber auch Jack.

Auggie ist der Hauptcharakter in diesem Buch, alles dreht sich hier um ihn und seine „Krankheit“ – wenn man es so nennen mag. Er soll nun in die richtige Schule gehen und man merkt zu Beginn, wie unangenehm es für ihn ist. Sehr schnell merkt man jedoch eine Veränderung in ihm, seinem denken, denn er fängt an, sich so anzunehmen wie er ist. Das finde ich sehr toll, das er von einem sehr eingeschüchterten zu so einem starken Charakter wird.

Via ist die große Schwester von Auggie. Sie musste ihr Leben lang zurückstecken, da es ihrem kleinen Bruder nicht immer gut ging und die Eltern sich sehr viele Sorgen gemacht haben. Sie hat jedoch gelernt damit umzugehen. Nun kommt sie auf die High School und sie versucht, sich ein neues Image aufzubauen, denn sonst war sie immer die mit dem Bruder, dessen Gesicht entstellt war. Sie will nicht, dass sie weiterhin darauf reduziert wird und versteht selbst nicht, dass sie sowas denkt. Man merkt jedoch irgendwann, dass auch das ihr egal ist und sie für ihren kleinen Bruder da ist und am Ende sich doch mit ihm zeigt, egal was andere denken. Das finde ich einen tollen Wandel.

Und zu guter letzt, Jack. Er ist einer der Schüler, die Auggie noch vor Schulbeginn in der Schule herumführen sollen. Gemeinsam mit zwei anderen Mitschülern übernimmt er dies und auch danach unternimmt er einiges mit Auggie. Wenn auch erst, weil der Middle School Leiter das so will, aber irgendwann werden sie richtig gute Freunde. Als er dann jedoch gegenüber Mitschülern was unfreundliches sagt, was Auggie durch Zufall mitbekommt, zerbricht ihre Freundschaft und er hat gar nicht mitbekommen, dass Auggie davon erfahren hat. Gegen Ende jedoch vertragen sich beide wieder und unternehmen wieder einiges zusammen. Und man merkt wie sehr sie zusammenhalten. Das macht eine gute Freundschaft aus.

Story

Die Story ist von Anfang bis Ende wundervoll. Ein Junge mit einem entstellten Gesicht, welcher nun seinen Alltag stemmen muss. Ob Freundschaft oder Familie, hier ist alles vertreten und man wird direkt in die „Welt“ mit reingezogen. Man kann sich in die verschiedenen Charaktere reinversetzen, man kann deren Persepektiven erkennen oder was sie gerade denken. Und am Ende merkt man die Harmonie der ganzen Charaktere.

Mein Fazit:

Ich bin begeistert. Gegen Ende hätte ich am liebsten geweint, aber vor Freude. Man hat so ein richtig Starkes Ende gehabt und das war einfach nur unglaublich! Das Buch ist für alle Altersklassen etwas und es eröffnet einem andere Blickwinkel, denn für manche Menschen ist es sicherlich ein Augenöffner. Das meine ich in der Hinsicht, wie man sich gegenüber seinen Mitmenschen verhält, die vielleicht nicht gesund sind oder anderswie beeinträchtigt sind. Ich kann es nur jedem empfehlen.

♥♥♥♥♥ 5/5

Advertisements

12 Kommentare zu „Wunder – Raquel J. Palacio

  1. Wow, deine Rezensionen sind ziemlich strukturiert. Ich wünschte ich würde das auch so hinbekommen! Wunder habe ich mal in der Schulbücherei gesehen und ein Lehrer hat daraus vorgelesen. Ich werde es, gerade nach dieser begeisterten Rezension, definitiv fertig lesen!
    LG,
    Antonia

    PS: hast du mitbekommen, dass das Buch verfilmt wurde? Was hältst du davon?

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön 😘 ich habe das vor paar Wochen umgestellt weil ich meine alte Rezi-Art nicht mehr mochte und mal was neues testen wollte, auch das ich mehr meine eigene Meinung aufgreifen wollte 😊 Es freut mich das sie dir gefällt 😍

      Ich kann das Buch nur empfehlen!!

      Und ja ich habe es mitbekommen das es verfilmt wurde und werde mir es definitiv noch ansehen mit einer Packung Taschentücher 🙈😂 ich weis aber jetzt schon das es wie bei vielen Verfilmungen Differenzen zu dem Buch gibt😬 da bin ich gespannt wie es umgesetzt wurde 😊

      LG Jessi

      Gefällt 1 Person

      1. Hm, ich habe auch überlegt meine Art Rezensionen zu schreiben zu ändern, vielleicht lasse ich mich da mal von deinem System inspirieren!

        Taschentücher werde ich auf jeden Fall brauchen wenn ich den Film sehe (aber erst nachdem ich das Buch gelesen habe) ich bin nicht nur am, sondern fast schon im Wasser gebaut 😉

        LG,
        Antonia

        Gefällt 1 Person

  2. Ich finde das Thema wirklich interessant und solche Bücher unglaublich wichtig. Auf meiner Wunschliste steht das Buch schon lange, aber gelesen ist es leider noch nicht. Schön dass dir das Ende gefallen hat, dann brauche ich mir keine Sorgen zu machen, dass es zu traurig wird 😀

    Gefällt 1 Person

  3. Hey 🙂
    Ich habe das Buch hier liegen. Meine Beste hat es mir vor Monaten ausgeliehen. *hust* Ich hatte es tatsächlich völlig vergessen. *schäm* Mal schauen, ob es nicht vielleicht das nächste Buch wird, welches ich lesen werde. Ich bin mir noch nicht so sicher.
    Deine Rezension hat mich auf jeden Fall wieder darauf gebracht, dass ich es unbedingt lesen muss. Vielen Dank! 🙂
    Hab eine schöne Woche.
    Alles Liebe
    Kitty

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s